Evangelischer Presseverband für Bayern e.V.

Ausstellung "Toleranz in Comics und Graphic Novels"

 

GramicDie Ausstellung „Toleranz in Comics & Graphic Novels“ stellt das Werk von über 40 Comic-Zeichnern aus aller Welt vor. Jede Tafel ist einem Künstler gewidmet — und zeigt eine komplette Geschichte oder den Auszug aus einer längeren Graphic-Novel.

Zu sehen sind die Werke von renommierten Künstlern wie David Füleki, Simon Schwartz, Birgit Weyhe oder Isabell Ristow. Aber auch junge Nachwuchszeichner haben sich mit dem Thema Toleranz auseinandergesetzt.

Die Wanderausstellung wurde konzipiert aus Anlass der Lutherdekade, die 2013 unter dem Thema "Reformation und Toleranz" stand. An dem internationalen Comic-Wettbewerb des Evangelischen Presseverbands für Bayern beteiligten sich mehr als 120 Zeichnerinnen und Zeichner. Die Ausstellung wurde auf dem Comicfestival München und dem Comicsalon Erlangen präsentiert.



Technische Angaben zur Ausstellung:Plakat Toleranz in Comics und Graphic Novels

  • Die Ausstellung umfasst 33 Schautafeln im Format 60 x 80 cm (Material: Alu-Dibond), mit einer soliden Alu-Aufhängung. Jede Tafel wiegt ca. zwei Kilogramm.
  • 33 Nylon-Abhängesets mit Bilderhaken zum Aufhängen der Bilder.
  • Auf Nachfrage können 30 Pappkartons im Format 90 x 90 x 90 cm bestellt werden, die wie Tische aufgestellt werden können. Diese eignen sich zur Präsentation eigener Arbeiten.
  • Die Schautafeln werden transportiert in stabilen Holzkisten im Format 70 x 90 x 115 cm. Jede Kiste wiegt ca. 80 Kilogramm und verfügt überzwei Metallgriffe zum Tragen.Empfohlen wird eine Grundfläche von mindestens 50 qm.